RGB Ledstrips

RGB-Ledstrips, RGB-Bänder, farbwechsler Strips, mehrfarben LED-Bänder - alles ein und das selbe...

RGB-Ledstrips eröffnen eine Vielzahl optischer Möglichkeiten. Bei ihnen wird durch Leds in den 3 Grundfarben (Rot, Grün & Blau) jede beliebige Farbe gemischt. Bei den heute üblichen 5050er RGB-Ledstrips werden die drei Grundfarbenleds in jeweils einem Ledmodul verarbeitet, wordurch die Farbe direkt im Modul gemischt wird. Heute kaum noch erhältlich sind RGB-Ledbänder bei denen die 3 Leds nebeneinander angebracht sind.

Der RGB-Controller

Für die Ansteuerung eines RGB Led-Strips ist ein RGB-Controller zwingend nötig. Im Prinzip handelt es sich um einen 3-Kanal Dimmer, der die drei RGB Farbkanäle einzeln dimmt und so jede beliebige Farbe erzeugen kann. Die Bedienung des RGB-Controllers kann manuell erfolgen, was nur Sinn macht, wenn eine statische Farbe eingestellt werden soll. Meistens wird der RGB-Controller über eine kleine Fernbedienung geschalten. Die Controller besitzen meist noch Programme, mit denen Farbwechseleffekte etc. eingestellt werden können. Leider ist bei Onlinekauf keine ausreichende Information verfügbar, was ein RGB-Controller kann und was nicht. Die chinesischen Standardgeräte für Billigsets sind mit 44-Tasten und 22-Tastenfernbedienung verfügbar.

Leistung des RGB-Controller

Der RGB-Controller kann eine gewisse Leistung schalten. Er wird vom Netzgerät gespeist und teilt die verfügbare Leistung auf die 3 Kanäle auf. Ist der RGB-Controller zu schwach kommt es zu Farbverschiebungen gegen Ende des RGB-Strips. Billig RGB-Controller haben hier häufig Schwächen. Liefert der RGB-Controller z.B. 3x2A mit 12V, so lassen sich je Farbe 24 Watt (2 x 12) ansteuern. In Summe sollte man also einen 72 Watt Strip ordentlich bedienen können. Braucht man mehr Leistung, so kann man einen stärkeren Controller verwenden, oder einen Verstärker zwischenschalten. (RGB-Amplifier, RGB-Booster).

Impressum --- © Ledstrips.at --- Alles über RGB-Ledstrips und RGB-Controller